Zu Hause ist es doch am schönsten! …

…angekommen an der Schaubühne; treffen während der Konzertlesung FOR THE DISCONNECTED CHILD – unplugged Falk Richters Charaktere u.a. aus der Inszenierung „For the disconnected Child“ (UA Schaubühne Berlin 2013) aufeinander und begeben sich erneut auf die Suche nach Liebe, Nähe und Verbindung in der Großstadt. Musikalisch wird die Lesung von Helgi Hrafn Jónsson begleitet. Schon einige Jahre ist es her, dass Tatjana Winter und Til zueinander finden und dem Berliner Zuschauer die Misere der Großstadt…

"Zu Hause ist es doch am schönsten! …"

Gender Trouble in der Großstadt

Falk Richter kreiert mit seinem Rechercheprojekt SMALL TOWN BOY am Gorki-Theater ein reflektiertes Abbild von unserer multioptionalen Leistungsgesellschaft, in dem Großstadtmenschen mit geschlechtlichen Identitäten spielen, sexuelle Vorlieben erforschen und Beziehungsbilder hinterfragen, um sich selbst zu definieren und selbst sein zu können. Ein cremefarbender Vorhang öffnet sich und melancholisch singt Mehmet Ateşçi den Popsong „Smalltown Boy“ von Bronski Beat „You leave in the morning/ With everything you own […] Mother will never understand/ Why you had…

"Gender Trouble in der Großstadt"

FOR THE DISCONNECTED CHILD – Eine Hommage an das „Andere-Selbst“

Wonach suchst Du? Hat Deine Suche überhaupt mal ein Ende? – Nähe? Zu abstrakt! Hey! Geh nicht weg! Bleib, bitte! – Tut mir Leid, Sie sind unvermittelbar. For The Disconnected Child – Trailer 1 In Falk Richters neuen Projekt FOR THE DISCONNECTED CHILD geht es um den Wunsch nach Nähe, Zuneigung und diese zulassen zu können. – Begegnung, Verbindung, Auflösung. – Die Disziplinargesellschaft wird zur Leistungsgesellschaft und das nach Nähe suchende Subjekt verfällt einem Optimierungszwang.…

"FOR THE DISCONNECTED CHILD – Eine Hommage an das „Andere-Selbst“"