FFT Proudly Presents „Trias“ – Herzergreifende Leidenschaft von Figur, Bewegung und Klang

Das „Theater der Klänge“ beglückte am 14.1.2015 mit der Premiere von„Trias“, seiner Neuinterpretation von Oskars Schlemmers „Triadisches Ballett“, das FFT Düsseldorf (Forum Freies Theater Düsseldorf) und zahlreiche Zuschauer. „Das triadische Ballett“ von Oskar Schlemmer lässt sich am besten mit seinen Worten beschreiben: „Das triadische Ballett wird keine Weltanschauung tanzen, was niemand hindern soll eine solche darin zu finden. Es wird vielmehr reine Lust am Fabulieren sein, ein Fest in Form und Farbe.“ Der Maler und Bildhauer…

"FFT Proudly Presents „Trias“ – Herzergreifende Leidenschaft von Figur, Bewegung und Klang"

SWEET FITHTEEN

15! – Endlich aus dem Gröbsten raus, in der Blüte der Jahre und immer noch weit weg vom Ernst des Lebens. Am 9.9.1999 feierte das Forum Freies Theater (FFT) in Düsseldorf seine Eröffnungspremiere und seitdem ist es ein zentraler Ort des Austausch für Künstler*innen und Publikum, der nicht weg zu denken ist. Anlässlich dieses Jubiläums führte die Terz ein aufschlussreiches Interview mit der Intendantin Kathrin Tiedemann über das FFT und der anstehenden Geburtstagsparty am 9.9.2014…

"SWEET FITHTEEN"

Nackte Körper als Revolutionsflächen

Erlebte der Rezipient in der Deutschlandpremiere der Inszenierung „designed desires“ von Claudia Bosse/ theatercombiat am 26. September 2013 im Düsseldorfer „Venus & Apoll“. Diese Veranstaltung vom FFT Düsseldorf ist der zweite Teil der Produktionsreihe „Public Bodies“, welche im Juni mit Keren Levis „The Dry Piece“ begonnen hatte. Vieles ist anders. Keinen eigentümlichen Zuschauerraum, sondern die Location eines ehemaligen Kosmetikstudio macht sich die Inszenierung „designed desires“ von Claudia Bosse/ theatercombiat zu eigen. Das Ende des Raumes…

"Nackte Körper als Revolutionsflächen"

„I don’t eat animals, I won’t nothing dead in me“

– das singen der Regiesseur, Martin Kloepfer und der Musiker, Kornelius Heidebrecht von der deutsch-russischen Gruppe Subbotnik während ihrer ersten Produktion „Die Sehnsucht des Menschen ein Tier zu werden“ in den Kammerspielen des FFT Düsseldorf. Alles voller Pappeln. Leicht düster. Ein Stück weiße Leinwand. Und vor dieser Leinwand ein verzweifelter Mann (Oleg Zhukov). Der Protagonist des Stücks „Die Sehnsucht des Menschen ein Tier zu werden“ erinnert an einem traurigen Büromenschen, welcher tagtäglich mit Anzug, Krawatte…

"„I don’t eat animals, I won’t nothing dead in me“"