Theater trifft politische Bildung

Vom 1.-3. Oktober 2017 haben die Heinrich Böll Stiftung Berlin und das Schauspiel Dortmund sich die Frage gestellt: Kann Theater ein Ort der Bildung und Aufklärung sein? Die Vorstellung von darstellender Kunst ist eng mit dem Wunsch nach kultureller Wirksamkeit verbunden; so ist das Schauspiel für den Dramatiker Friedrich Schiller ein Ort der Aufklärung und eine moralisch-politische Anstalt. Heutzutage ist nicht allein der Ort Theater eine moralisch-politische Anstalt, sondern es kommt immer häufiger auf den…

"Theater trifft politische Bildung"

>>Nationalismus ist die Pest<<

Am 25.9.2017 eröffnete das Berliner Ensemble mit >>EUROPA!<< seine Dialogreihe >>Friedman im Gespräch<< und konfrontierte seinen ersten Gast Joschka Fischer mit der Frage: >>Wie soll es mit der europäischen Union weitergehen?<< Kaum auf dem Bühnen-Sofa Platz genommen, fragt der Jurist, Publizist und Fernsehmoderator Michel Friedman seinen Gast Joschka Fischer, ehemals Parteimitglied bei den Grünen, Außenminister (1998-2005) und nun selbstständiger Berater für internationale Institutionen, wie es mit der europäischen Union weitergehen soll? Schon bevor Fischer darauf…

">>Nationalismus ist die Pest<<"

Tod ist Luxus

In der Ausstellung >>ART WITHOUT DEATH: RUSSISCHER KOSMISMUS<< (1.9. – 3.10.2017) verknüpft das Berliner Haus der Kulturen der Welt  Bilder aus der Sammlung Costakis unter dem Kurator Boris Groys, Filme von Anton Vidokle und eine Installation von Arseny Zhilyaev. Die Arbeiten der Avantgarde befassen sich mit dem russischen Kosmismus, welcher sich nach der Unsterblichkeit und der Gleichheit der Menschen sehnt. Versetzt in andere Welten, die von den Farben schwarz, blau, rot dominiert werden und das…

"Tod ist Luxus"

Opfer auf der Anklagebank

Das Kollektiv Bühne für Menschenrechte verarbeitet dokumentarisch im spartanischen Kammerspiel >>Die NSU Monologe<< auf eindrucksvoll und einfühlsame Weise drei Morde des NSU. Häufig reicht eine wortgetreue Wahrheit, um ein Drama zu erzählen. Der Fall des NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) ist ein Beispiel par excellence für dramatische Realität und für Deutschland. Noch immer befindet sich der NSU mit der Hauptangeklagten Beate Zschäpe und den Nebenangeklagten Ralf Wohlleben, André Eminger, Holger Gerlach, Carsten S. im Prozess. Ihre Mitstreiter…

"Opfer auf der Anklagebank"

Frau am Abgrund

An der Komischen Oper in Berlin feiert Aribert Reimanns zeitgenössische >>Medea<< seine Deutsche Erstaufführung. Der Komponist Aribert Reimann hat sich mit dem griechischen Mythos der Medea nach Franz Grillpanzer auseinandergesetzt, in dem Medea Geflüchtete ist. Grillpanzer beschreibt seine Medea als schutzbedürftige Frau, die ihre Heimat, ihren Mann und zuletzt ihre Kinder verliert. Genau wie in Euripides >>Medea<<, verliebt sich die zauberkundige Königstochter Medea in den Griechen Jason für den sie das Goldene Vlies ihres Vaters…

"Frau am Abgrund"

Wie viel kostest Du?

Regisseur Thomas Ostermeier verwandelt Henrik Ibsens >>Ein Volksfeind<< (UA Schaubühne, 2012) in ein politisches Stück, welches in realistischer Manier nach dem Preis der Wahrheit in unserer ökonomisierten Gesellschaft fragt. Obwohl die Uraufführung von Ostermeiers >>Ein Volksfeind<< knapp fünf Jahre her ist, trifft es unseren heutigen Zeitgeist auf dem Punkt. Wir sind gefangen zwischen Recht und Gerechtigkeit, Macht und Wahrheit und der Frage, für welchen Preis ein Mensch beginnt seine Überzeugungen zu verraten? Wie hoch ist…

"Wie viel kostest Du?"

WARUM KRIEG?

Auf knapp 400 Seiten nähert sich der radikale Humanist und Inhaber vom Zentrum für Politische Schönheit Philipp Ruch in seiner Gefühlsgeschichte den psychologischen Ursachen von Krieg und der Motivation Kriege zu führen. Wie geht es Dir? – So beginnen wir meistens ein Gespräch oder führen Smalltalk, versuchen eine Konversation anzufangen oder sie schnellstmöglich zu beenden, in dem wir einfach mit >>Gut.<< antworten. Die Auskunft über das Gefühlsleben eines Menschen offenbart viel über seine Handlungsmotivation. Das…

"WARUM KRIEG?"

VULVA BEI DER GEGENÜBERSTELLUNG

Das Kollektiv Frauen und Fiktion bringt mit >>LUST/ sexuelle Biografien und unerhörte Phantasien von Frauen<< (UA 16. März 2017/ Theaterdiscounter) einen Diskurs über die Sexualität der Frau performativ auf die Bühne. Obwohl die Bühne aus der minimalistischen Ausstattung eines Blocks besteht, der immer wieder neue Settings konstruiert, nähern sich Frauen und Fiktion mit unterschiedlichen Ausdrucksebenen, wie über choreografische Elemente, persönlichen Erzählungen aus dem Schauspiel- oder Tanzunterricht und über die Interaktion mit dem Publikum dem Thema…

"VULVA BEI DER GEGENÜBERSTELLUNG"

Anonymous kämpft am Gorki für Gerechtigkeit!

Am 22. Juni 2016 zeigte Yael Ronen zusammen mit ihrem Ensemble zum letzten Mal in dieser Spielzeit mit Das Kohlhaas-Prinzip am Maxim Gorki Theater, wie unsere Gesellschaft im intakten Rechtsstaat zu funktionieren scheint. Menschenrechte? Gerechtigkeit? – Wir haben einen Riss im System. Michael Kohlhass (Thomas Wodianka) muss dies am eigenen Leib erfahren, als er bei einer Radtour mit seinem Sohn angefahren wird. Statt die Verurteilung des Täters, soll er nun dafür zahlen, dass er dem…

"Anonymous kämpft am Gorki für Gerechtigkeit!"

Wie gemalt!

Mit CITTÀ DEL VATICANO präsentieren der Autor-Regisseur Falk Richter und der Choreograph Nir de Volff als Gastspiel am Maxim Gorki Theater ihre erste „Work-in-Progress“-Inszenierung. Im Vordergrund der Inszenierung stehen die Fragen: Wie beeinflussen Religion und Kirche unsere Art zu leben? Kann Gesellschaft und Beziehung unabhängig von den jahrhundertalten Werten des Vatikans existieren? Und wenn ja, wie sehen die Beziehungsmodell von 2016 aus? Zusammen mit dem Choreographen Nir de Volff und einem jungen Ensemble, konfrontiert der…

"Wie gemalt!"