Belgian rules! Non-stop Party with belgian attitude

Regisseur und Choreograph Jan Fabre und seine Compagnie >>Troubleyn<< erarbeiten mit der Produktion >>Belgian Rules/ Belgium Rules<< ein sinnliches Theater mit einer Hommage an Belgien in der völligen Abwesenheit von Nationalismus. Willkommen in Belgien! Im Land der Surrealisten, der 12 unterschiedlichen Biersorten, der Pommes Frites, der verrückten Regeln, Karnevalstänze, der Tauben, der Igel und vieles mehr. In 14 Kapiteln und 42 ausufernden Bildern, feiern die Performer (Annabelle Chambon, Cédric Charron, Tabitha Cholet, Anny Czupper, Conor…

"Belgian rules! Non-stop Party with belgian attitude"

Dystopien als Spiegel der Realität

Postdramatisches Künstlerkolleltiv Rimini Protokoll konstruiert mit der Tetralogie >>Staat 1-4<< unterschiedliche Realitäten, die die Verfasstheit der Demokratie prüft. Befinden wir uns immer noch in einer Demokratie? Oder sind wir Teil eines Unterhaltungsprogramms, in denen (politische) Akteure im Verborgenen operieren und uns eine demokratische Welt vorgaukeln? Steuern wir, als Bürger, die Welt oder sind es ökonomische und politische Eliten, Lobbyverbände oder digitale Netze? Auf diese Fragen geht das Autoren-Regie-Team Rimini Protokoll (Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel…

"Dystopien als Spiegel der Realität"

Antigone is coming!

Nachwuchskünstler Ersan Mondtag verarbeitet am Maxim Gorki Theater in seiner Inszenierung >>Ödipus und Antigone<< griechische Tragödien zu einem amüsanten thebanischen Familiendrama. In jeder Familie gibt es Konflikte, Auseinandersetzungen und immer liegt irgendwo eine Leiche im Keller; so ergeht es auch der griechischen Herrscherfamilie in Theben. Ihre komplexe Familiengeschichte ist geprägt von Mord, Inzest, Suizid und der Schwierigkeit Recht und Gerechtigkeit zu differenzieren. Regisseur Mondtag beginnt die Tragikomödie mit einem Streit zwischen den Schauspielern Yousef Sweid…

"Antigone is coming!"

>>Mich interessiert es auch nicht mehr.<<

Gorkis Exil Ensemble produziert zusammen mit dem Regisseur Sebastian Nübling und dem Text von Heiner Müllers >>Die Hamletmaschine<< unter Verwendung von Texten von Ayham Majid Agha den dritten Clown im Arabischen Frühling. Der Dramatiker Heiner Müller befasst sich in seinem Werk >>Die Hamletmaschine<< (1977) mit der Situation des Intellektuellen in der Zeit der DDR. Dort ist der Intellektuelle zum Zuschauer von Aufständen und Revolutionen geworden. Er ist der zweite Clown im kommunistischen Frühling, welcher das…

">>Mich interessiert es auch nicht mehr.<<"

Die Revolution des toten Kindes

Ersan Mondtags Insassen stürzen in >>Das Internat<< die internen Machtverhältnisse und kehren das Spiel von Unterdrücker und Unterdrückten um. Ein nackter Junge liegt im Schnee. Weitere Internatskinder stehen um ihn herum und demütigen ihn. Sie schlagen ihn und spucken auf ihn. Im Chor singen sie das Volkslied >>Bunt sind schon die Wälder<< vom Schweizer Dichter Johann Gandenz. >>Das Internat<<, so heißt Ersan Mondtags erste Inszenierung am Schauspiel Dortmund, erinnert an eine Disziplinaranstalt. Abgelegte Kinder werden…

"Die Revolution des toten Kindes"