Zurück in die Zukunft

„Die weltweiten Schrecken der vierziger Jahre scheinen vergessen. Der Regen von gestern macht uns nicht nass, sagen viele. Diese Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben, ihr äußerster Grad ist der Tod. Allzu viele kommen uns schon heute vor wie Tote, wie Leute, die schon hinter sich haben, was sie vor sich haben, so wenig tun sie dagegen. Lasst uns die Warnungen erneuern, und wenn sie schon Asche in unserem Mund sind!“, so Bertolt…

"Zurück in die Zukunft"

„Geld ist wie ein komischer Parasit“

Wir leben in einem Zeitalter, in dem Dir Dein Handy mitteilt, wo Du Dich gerade befindet. Amazon Dir Dein Konsumverhalten vor Augen führt. Google Dich über Dein Denken aufklärt und facebook Dir sagt, wer Du bist. Wir sind gläsern geworden. Überall transparent und nirgendwo unsichtbar. So macht sich Prometheus in der Installation-Performance >>Anonymous P.<< von den Künstlern Chris Kondek und Christiane Kühl während des Impulse Theater Festival 2015 auf die Suche nach Daten. Er stiehlt…

"„Geld ist wie ein komischer Parasit“"

Männer spielen Theater und Frauen zeigen ihre Brüste

Obwohl die gesellschaftliche Stellung der Frau sich weitreichend zum Positiven verändert, lassen sich dennoch Geschlechterunterschiede feststellen, die aufzeigen, wie sehr Frau sich weiterhin unterdrücken lassen muss, um ihren Weg gehen zu können. Um zu erfahren, wie das patriarchale System sich in der Schauspielerei ausdrückt, habe ich mich mit der Schauspielerin Anna Gesewesky getroffen, die bis 2012 ein Schauspielstudium an der Ernst Busch genoss und nun bei den Burgfestspielen Bad Vilbel die Hauptrolle in der Inszenierung…

"Männer spielen Theater und Frauen zeigen ihre Brüste"

„Kein Vergeben, kein Vergessen!“ – Ein chorisches >>Wir<< geht im deutschen Wald spazieren

Der renommierte Musiker, Komponist und Performer Mark Polscher, der u.a. bei dem bedeutenden Komponisten Karlheinz Stockhausen studierte, und der Autor, Regisseur und Chorleiter Bernd Freytag, bekannt vor allem durch die Aufsehen erregenden Chöre, die er für Inszenierungen von Volker Lösch erarbeitete, inszenieren erstmalig gemeinsam als Regisseure am Schauspiel Essen Elfriede Jelineks Identitäts- und Heimatmonolog „Wolken.Heim.“. Ohne jegliche Figuration und in hochartifizieller Versprosa thematisiert der Text die Geburt des Nationalismus ausgehend von Dichtern und Denkern des…

"„Kein Vergeben, kein Vergessen!“ – Ein chorisches >>Wir<< geht im deutschen Wald spazieren"

EPIK HOTEL – COUCHSURFING IM AUSNAHMEZUSTAND

„Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin) – unter dem Spannungsverhältnis Freiheit und Sicherheit läuft das derzeitige Spielzeitmotto „man trifft sich“ im Schlosstheater Moers. Dafür hat das Schlosstheater die junge elsässische Regisseurin Catherine Umbdenstock, die an der Ernst Busch studiert hat und momentan Hausregisseurin am „Theatre de la Commune von Aubervillers“ in Paris ist, in die Moerser Kappelle eingeladen, um Falk Richters „Im Ausnahmezustand“ zu inszenieren. Die Düsseldorfer Stattzeitung Terz…

"EPIK HOTEL – COUCHSURFING IM AUSNAHMEZUSTAND"