>>Die Revolution stirbt<<

Regisseur Milo Rau und das Ensemble der Schaubühne Berlin transportieren mit der Inszenierung >>LENIN<< ihr Publikum in die ehemalige Sowjetunion und lassen uns am Untergang des Staatsführers Lenin und des Sozialismus teilnehmen. Wie ein Erzähler, begleitet der russische Revolutionär und Theoretiker Leo Trotzki (Felix Römer) uns in Lenins Heimat, die ehemalige Sowjetunion. Lenin (Ursina Lardi), der für viele seiner Genossen der klügste Mann seines Jahrhunderts war, wurde nach der Oktoberrevolution und der Gründung einer Union…

">>Die Revolution stirbt<<"

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Regisseur Thomas Ostermeier adaptiert den autobiografischen Roman >>RÜCKKEHR NACH REIMS<< von Didier Eribon und begibt sich gemeinsam mit Eribon und der Schauspielerin Nina Hoss auf die Suche nach Heimat und dem Niedergang der Sozialisten. Obwohl der Roman >>RÜCKKEHR NACH REIMS<< ein autobiografischer Roman des französischen Philosophen Didier Eribon ist, spricht er alle Individuen an, die sich aus ihren sozialisierten Strukturen lösen mussten, um sich selbst zu finden. Eribon stammt aus der französischen Arbeiterstadt Reims. Sein…

"Die Hoffnung stirbt zuletzt"

Sündenfall: Mensch!

Regisseur Dušan David Pařízek und Schauspielerin Stefanie Reinsperger präsentieren Peter Handkes >>Selbstbezichtigung<< am Berliner Ensemble. Nachdem der Autor Peter Handke mit seiner >>Publikumsbeschimpfung<< die Zuschauer zurecht gewiesen hat, bezichtigt er nun die Schauspieler. In seinem Drama >>Selbstbezichtigung<<, das Gegenstück zur >>Publikumsbeschimpfung<<, steht die Bühne vor Gericht und das Publikum wird zur höchsten Instanz aufgewertet. Sie stellen die Ordnung und das Recht wieder her. Der Zuschauerraum ist transzendental und Gericht zugleich. Die sprechenden Schauspieler sind durch…

"Sündenfall: Mensch!"

Idioten an der Macht

Der Streitraum von der Philosophin Carolin Emcke geht in die neue Spielzeit und fragt dieses Mal nach der Aktualität des strukturellen Phänomens >>Wissen und Macht<<. Das strukturelle Paar Wissen und Macht, welches lange Zeit unser Gesellschaftssystem durchzogen hat, scheint sich durch einen Anti-Intellektualismus aufzulösen und an die Stelle von Wissen tritt nun Unwissen. So lassen sich unter anderen populistische Bewegungen erklären, in denen nicht nur der Kanon von Wissen und Aufklärung in Frage gestellt wird,…

"Idioten an der Macht"

Theater trifft politische Bildung

Vom 1.-3. Oktober 2017 haben die Heinrich Böll Stiftung Berlin und das Schauspiel Dortmund sich die Frage gestellt: Kann Theater ein Ort der Bildung und Aufklärung sein? Die Vorstellung von darstellender Kunst ist eng mit dem Wunsch nach kultureller Wirksamkeit verbunden; so ist das Schauspiel für den Dramatiker Friedrich Schiller ein Ort der Aufklärung und eine moralisch-politische Anstalt. Heutzutage ist nicht allein der Ort Theater eine moralisch-politische Anstalt, sondern es kommt immer häufiger auf den…

"Theater trifft politische Bildung"