Männer spielen Theater und Frauen zeigen ihre Brüste

Obwohl die gesellschaftliche Stellung der Frau sich weitreichend zum Positiven verändert, lassen sich dennoch Geschlechterunterschiede feststellen, die aufzeigen, wie sehr Frau sich weiterhin unterdrücken lassen muss, um ihren Weg gehen zu können. Um zu erfahren, wie das patriarchale System sich in der Schauspielerei ausdrückt, habe ich mich mit der Schauspielerin Anna Gesewesky getroffen, die bis 2012 ein Schauspielstudium an der Ernst Busch genoss und nun bei den Burgfestspielen Bad Vilbel die Hauptrolle in der Inszenierung…

"Männer spielen Theater und Frauen zeigen ihre Brüste"

Wer im Glaskasten sitzt, sollte mit Steinen werfen…

„SUPERNERDS“, das genreübergreifende Schauspiel von Angela Richter feierte am 28.5.2015 am Schauspiel Köln in Kooperation mit der gebrueder beetz filmproduktion und dem WDR eine außergewöhnliche Premiere, in der unsere Helden der Avantgarde zu Wort kommen und demonstrieren wie gläsern wir geworden sind. „Bitte schalten Sie ihr Handy an, stellen Sie es auf laut und gehen Sie an Ihr Mobiltelefon, wenn Sie angerufen werden.“,sind die begrüßenden Worte des Dramaturgen Thomas Laue bei der Inszenierung „SUPERNERDS“. So…

"Wer im Glaskasten sitzt, sollte mit Steinen werfen…"

SEARCHING FOR A PLACE OF BELONGING

Das multitalent Falk Richter und die herausragende Choreografin Anouk van Dijk begaben sich am 26. Mai 2015 an der Berliner Schaubühne mit ihrer Inszenierung „Complexity of Belonging“ auf die Suche nach dem Begriff von Zugehörigkeit. Dabei formulieren sie basierend auf persönlichen Geschichten und Improvisationen mit Text, Performance und Bewegung individuelle Standpunkte, die vor dem Hintergrund eines weiten australischen Himmelpanoramas (Robert Cousins) aufeinander treffen, auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen und dadurch das Publikum nicht nur bezaubern,…

"SEARCHING FOR A PLACE OF BELONGING"

Unsere drei Huren: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gehen wieder anschaffen!

Die junge Regisseurin Milzgin Bilmen inszeniert Heiner Müllers „Der Auftrag“ am Schauspiel Frankfurt am 10.5.2015 (Premiere) und lässt dort die BOX zum Erfahrungsraum für Darsteller und Zuschauer werden, in dem über die europäisch-revolutionäre Weltanschauung reflektiert wird und die Frage offen steht: Wann ist der Mensch ein Mensch? Angekommen im Vorraum der Box, sitzt ein in weiß-gekleideter Mann auf den eleganten Marmortreppen. Vor ihm befindet sich eine Schüssel Wasser. Kaum Platz genommen, geht das Licht aus…

"Unsere drei Huren: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gehen wieder anschaffen!"