Ein melancholisches Lied von der Heimkehr – Die Hohe Kunst des Delecroix

Patrick Delcroixs hochartifizielles Ballett „Die Odyssee“ feierte mit stürmischen Ovationen am 18.4.2015 im Aalto Ballett Essen seine Uraufführung. Homers „Odyssee“ ist zweifelsohne ein Klassiker und den meisten ist der Epos von König Oysseus aus Ithaka, der mit seinen Gefährten in den Trojanischen Krieg zieht und seine Familie in Ithaka zurücklassen muss, bekannt. Der französische Chroeograf Patrick Delecroix bearbeitet Homers Epos zu einem zeitgenössischen Handlungsballett in ganz großen Stil, in dem er das Innenleben der Charaktere…

"Ein melancholisches Lied von der Heimkehr – Die Hohe Kunst des Delecroix"

DANCE 7. – 14. Mai 2015 (München)| Raimund Hoghe – Der Blick und der Andere – Hoghes Inszenierung „Quartet“ unter den Blickwinkeln der Phänomenologie von Jean-Paul Sartre

Raimund Hoghe, der 1949 in Wuppertal geboren wurde, zählt neben Meg Stuart, Xavier Le Roy oder Jérôme Bel zu den wichtigsten zeitgenössischen Choreographen. Dabei führte Hoghes Weg zuerst in die Schriftstellerei. Er verfasste einige Bücher und Kurzgeschichten, die sich thematisch anlehnen an seine Portraits von Außenseitern und Prominenten, welche regelmäßig in der Wochenzeitschrift DIE ZEIT erschienen sind. Aber er realisierte auch Filme für das Fernsehen, wie für den Westdeutschen Rundfunk das Selbstportrait „Der Buckel“ oder…

"DANCE 7. – 14. Mai 2015 (München)| Raimund Hoghe – Der Blick und der Andere – Hoghes Inszenierung „Quartet“ unter den Blickwinkeln der Phänomenologie von Jean-Paul Sartre"